Exhibition

1. Nov 2015 – 6. Mar 2016

A VISIT ON-SITE WITH LEONI WIRTH

Place: Kunsthaus

One moment please,
the images are loading …

  • Ausstellungsansicht Eingangsbereich. Foto: David Brandt
    Ausstellungsansicht Eingangsbereich. Foto: David Brandt
  • Leoni Wirth: Entwürfe zu realisierten Arbeiten im Stadtraum, 1968-1975. Leihgeber: Dr. Hans Wirth. Foto: David Brandt. Im Hintergrund: SLUB Dresden / Deutsche Fotothek / Peter, Richard sen.: Dresden. Wasserspiel von Leonie Wirth auf der Prager Straße,  um 1970.
    Leoni Wirth: Entwürfe zu realisierten Arbeiten im Stadtraum, 1968-1975. Leihgeber: Dr. Hans Wirth. Foto: David Brandt. Im Hintergrund: SLUB Dresden / Deutsche Fotothek / Peter, Richard sen.: Dresden. Wasserspiel von Leonie Wirth auf der Prager Straße, um 1970.
  • Links:  Susan Hefuna
    Links: Susan Hefuna "Structure 1" 2011 Rechts: "Cairo Dreams", 2011. Leihgeber: Susan Hefuna und PiArtworks London/Istanbul. Foto: David Brandt
  • Rimma Arslanov:
    Rimma Arslanov: "Gray Noon" 2013, Ausstellungsansicht. Foto: David Brandt
  • Ali Kaaf:
    Ali Kaaf: "Mihrab 4", 2009, Foto: David Brandt
  • Von links nach rechts: Ali Kaaf:
    Von links nach rechts: Ali Kaaf: "Dress N°4", 2009, "Ras Ras" (No. 5, No. 7, No. 9), 2004-2009 und "Tattoo N°4", 2012. Foto: David Brandt
  • Von links nach rechts: Ali Kaaf:
    Von links nach rechts: Ali Kaaf: "Ras Ras (No.5, No. 7, No. 9) 2004-2009, "Tattoo N°4" 2012 und "Scherben Mantra" 2013. Rimma Arslanov: "Part of..." 2013, Foto: David Brandt
  • Leoni Wirth: Modelle und Zeichnungen sowie andere Arbeiten auf Papier aus dem Atelier, zwischen 1963 und 2006, Leihgeber: Dr. Hans Wirth, Foto: David Brandt
    Leoni Wirth: Modelle und Zeichnungen sowie andere Arbeiten auf Papier aus dem Atelier, zwischen 1963 und 2006, Leihgeber: Dr. Hans Wirth, Foto: David Brandt
  • Leoni Wirth: Modelle und Zeichnungen sowie andere Arbeiten auf Papier aus dem Atelier, zwischen 1963 und 2006, Leihgeber: Dr. Hans Wirth, Foto: David Brandt
    Leoni Wirth: Modelle und Zeichnungen sowie andere Arbeiten auf Papier aus dem Atelier, zwischen 1963 und 2006, Leihgeber: Dr. Hans Wirth, Foto: David Brandt
  • Leoni Wirth: Modelle und Zeichnungen sowie andere Arbeiten auf Papier aus dem Atelier, zwischen 1963 und 2006, Leihgeber: Dr. Hans Wirth, Foto: David Brandt
    Leoni Wirth: Modelle und Zeichnungen sowie andere Arbeiten auf Papier aus dem Atelier, zwischen 1963 und 2006, Leihgeber: Dr. Hans Wirth, Foto: David Brandt
  • Von links nach rechts: Margret Hoppe: Fotografien aus den Serien
    Von links nach rechts: Margret Hoppe: Fotografien aus den Serien "Après une architecture", 2012-2014 und "Cotton and Capital - Le Corbusier in India", 2015. © Margret Hoppe, VG Bildkunst Bonn. Su-Ran Sichling: Gelehrtensteine (1950), (1950), (1970), (1970), 2015. Foto: David Brandt

Models and drafts from the studio of Leoni Wirth and contemporary positions on abstraction and modernism

Leoni Wirth and

Rimma Arslanov, Susan Hefuna, Margret Hoppe, Ali Kaaf, Su-Ran Sichling, Mona Vatamanu / Florin Tudor

With A Visit On-Site with Leoni Wirth, the models and drafts of the Dresdner artist, spatial planer and architect Leoni Wirth (*1935 – 2012) will be displayed in one show for the very first time. Leoni Wirth is known in Dresden above all for her fountain designs on Prager Straße from the late 1960s. The water feature colloquially called the “Pusteblumenbrunnen” (Dandelion Clocks) as well as the shell fountains conveyed a sense of quality of life in the then modernist urban environment of the GDR. Kunsthaus Dresden features a selection of sculptural objects and drawings from the studio of Leoni Wirth, highlighting the workshop character of the material and placing a special focus on the aspect of her independent, formal development of abstract motifs.

The exhibition A Visit On-Site with Leoni Wirth is an homage to the artist who would have turned 80 this year. In addition to questions related to the biographical and art-historical localization of Leoni Wirth’s oeuvre, works by six contemporary artists reflect the present-day relevance of the abstract formal vocabulary to contemporary art. The juxtaposition reveals a difference in the contexts of origin and thus enables viewers to once again assess the attributions commonly made to abstraction since late modernism.

Against the background of an ongoing crisis of traditional visual vocabularies, the works open the view to the aesthetic experiences of a global modernism: The works reference traditions of modern sculpture, the architectures of Islamic regions, and the iconic structures of Le Corbusier; they take up natural forms in the “Gelehrtensteinen” (Suiseki) and in German post-war modernism, and not only reflect the violence of current political and cultural changes but also show modernism as a shared process. In Leoni Wirth’s drafts as well as in the contemporary works of the show, the abstract form remains a lively aesthetic balancing act, inviting viewers to take a closer look.

 

Events:

  • Exhibition

    Place: Kunsthaus

    Sat, 31. Oct 2015, 17 Uhr

    Eröffnung

    Mit Grußworten von Dr. Bernhard Sterra, Leiter der Abteilung Denkmalschutz
    / Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden und Simone Fleischer,
    Leiterin Kunstfonds / Staatliche Kunstsammlungen Dresden
    Einführung: Christiane Mennicke-Schwarz, Leiterin Kunsthaus Dresden
    Zu Leoni Wirth: Dr. Hans Wirth, Sohn der Künstlerin und Torsten Birne,
    Co-Kurator / Freundeskreis Kunsthaus Dresden

  • Talk

    Place: Kunsthaus

    Tue, 10. Nov 2015, 18 - 20 Uhr

    Yesterday Shadow/ Mihrab - Artist lecture with Rimma Arslanov and Ali Kaaf

  • Talk

    Place: Kunsthaus

    Wed, 27. Jan 2016, 18 - 20 Uhr

    A VISIT ON-SITE WITH LEONI WIRTH

    with Barbara Tlusty (Kunstfonds, Staatliche Kunstsammlungen Dresden) and the curators Torsten Birne and Christiane Mennicke.Schwarz on the life and work of Leoni Wirth (1935 – 2012) and on the choice of works fort he exhibition.

  • Place: Treffpunkt: Pusteblumenbrunnen an der Prager Straße

    Sun, 7. Feb 2016, 11 - 13 Uhr

    ARCHITEKTURBEZOGENE KUNST IN DRESDEN, 1945 - 1989

    Ein Spaziergang zu Kunst und Moderne mit Antje Kirsch. Der
    Spaziergang führt entlang der verbliebenen architekturbezogenen Kunstwerke
    entlang der Prager Straße über den Altmarkt, die Brühlsche Terrasse bis zur Hauptstraße.

    Treffpunkt: Pusteblumenbrunnen an der Prager Straße

  • Talk

    Place: Kunsthaus

    Wed, 24. Feb 2016, 18 - 20 Uhr

    Après une Architecture / Gelehrtensteine - Artist lecture with Margret Hoppe and Su-Ran Sichling

    Beide Künstlerinnen, Margret Hoppe und Su-Ran Sichling, deren Arbeiten in der aktuellen Ausstellung „Ortstermin mit Leoni Wirth“ zu sehen sind, folgen in ihren Arbeiten den Spuren, die die Moderne in der Gegenwart hinterlassen hat.
    Während Margret Hoppe in ihren Fotografien aus der Serie „Après une architecture“ verschiedenen Bauten Le Corbusiers mit ihrer Kamera nachspürt und sich im Besonderen für die malerischen und formalen skulpturalen Elemente der Architektur interessiert, ist es vor allem die Materialität der Nachkriegsmoderne in Verbindung mit den politischen Fragestellungen ihrer Zeit und ihren Auswirkungen in unsere Zeit hinein, die in Su-Ran Sichlings Arbeit „Gelehrtensteine“ eine große Rolle spielt. Beide Künstlerinnen stellen ihre Arbeiten vor und sprechen über ihren Bezug zur Moderne und zur Abstraktion.

    Margret Hoppe (*1981 in Greiz/ Thüringen) beendete 2009 ihr Meisterschülerstudium bei Christoph Muller an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Sie fotografierte unter anderem verlassene Bauten der sozialistischen Moderne in der DDR und arbeitet derzeit an einer Doktorarbeit an der Hochschule für Gestaltung Offenbach, in der sie die Beziehung von Architektur und Fotografie am Beispiel des französischen Fotografen Lucien Hervé untersucht.

    Su-Ran Sichling (*1978 in Nürnberg) studierte Bildhauerei in Dresden, Angers und Wien. 2013 erhielt sie das Residenzstipendium des Goethe-Instituts Niederlande in Rotterdam. Sie ist künstlerische Mitarbeiterin an der HfBK Dresden und freie Lehrbeauftragte im Fachbereich Bildende Kunst an der TU Berlin.

  • Place: Albert-Wolf-Platz in Dresden-Prohlis, Haltestelle: Linie 1

    Sun, 28. Feb 2016, 11 - 13 Uhr

    Vegetative form desired: Leoni Wirth plans for the urban space

    A city walk with the curator Torsten Birne.

    Meeting place Albert-Wolf-Platz in Dresden-Prohlis, Tram-Stop: Linie 1