Ausstellung

5. Mai – 28. Jul 2024

Coming Soon: TECHNO WORLDS

Ort: robotron-Kantine Lingnerallee

Einen Moment bitte,
die Bilder werden geladen …

  • Vinca Petersen: Mel DJs, 1997, Courtesy by the artist
    Vinca Petersen: Mel DJs, 1997, Courtesy by the artist
  • Loretta Fahrenholz: Gap Years 4, 2021/22, 18 teilige Fotoserie, 2022, 80x60 cm, courtesy Galerie Buchholz
    Loretta Fahrenholz: Gap Years 4, 2021/22, 18 teilige Fotoserie, 2022, 80x60 cm, courtesy Galerie Buchholz
  • Sarah Schönfeld: All You Can Feel/ Planets, Ketamine, 2013, Ketamin auf Fotonegativ, vergrößert als C-Print, 70 x 70 cm, Courtesy by the artist, © VG Bild-Kunst, Bonn 2024
    Sarah Schönfeld: All You Can Feel/ Planets, Ketamine, 2013, Ketamin auf Fotonegativ, vergrößert als C-Print, 70 x 70 cm, Courtesy by the artist, © VG Bild-Kunst, Bonn 2024
  • Tobias Zielony: Maskirovka, Archival pigment print, 70 x 105 cm, courtesy of the artist, KOW, Berlin, Foto: Line, 2017 © VG Bild-Kunst, Bonn 2024
    Tobias Zielony: Maskirovka, Archival pigment print, 70 x 105 cm, courtesy of the artist, KOW, Berlin, Foto: Line, 2017 © VG Bild-Kunst, Bonn 2024
  • Tobias Zielony: Maskirovka, Archival pigment print, 70x105 cm, courtesy of the artist, KOW, Berlin, Foto: Make-Up, 2017 © VG Bild-Kunst, Bonn 2024
    Tobias Zielony: Maskirovka, Archival pigment print, 70x105 cm, courtesy of the artist, KOW, Berlin, Foto: Make-Up, 2017 © VG Bild-Kunst, Bonn 2024
  • Zuzanna Czebatul: Macromolecule Exploiting some Biological Target, 2021, Polyester, Digitaldruck auf Nylon, Foto: Bert Heinzlmeier. Courtesy of the artist
    Zuzanna Czebatul: Macromolecule Exploiting some Biological Target, 2021, Polyester, Digitaldruck auf Nylon, Foto: Bert Heinzlmeier. Courtesy of the artist
  • Henrike Naumann und Bastian Hagedorn: The Museum of Trance, 2021, mixed media installation,
Foto: Nik Mantilla/Henrike Naumann
    Henrike Naumann und Bastian Hagedorn: The Museum of Trance, 2021, mixed media installation, Foto: Nik Mantilla/Henrike Naumann
  • Carsten Nicolai: future past perfect pt. 03 (u_08-1), 2009, HD-Kurzfilm, 03:43 Min, Video-Still, Courtesy by Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin und Pace Gallery, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021
    Carsten Nicolai: future past perfect pt. 03 (u_08-1), 2009, HD-Kurzfilm, 03:43 Min, Video-Still, Courtesy by Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin und Pace Gallery, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021
  • Jeremy Shaw: Morning Has Broken, 2001, Super-8-Film zu Digitalvideo, 3:30 Min, mit Sound, Film-Still, Courtesy of the artist und Macaulay Fine Arts, Vancouver und KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Seoul
    Jeremy Shaw: Morning Has Broken, 2001, Super-8-Film zu Digitalvideo, 3:30 Min, mit Sound, Film-Still, Courtesy of the artist und Macaulay Fine Arts, Vancouver und KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Seoul
  • Lisa Rovner: Sisters with Transistors, 2020, Film-Still, 84 Min, Foto: Peggy Weil
    Lisa Rovner: Sisters with Transistors, 2020, Film-Still, 84 Min, Foto: Peggy Weil
  • Paul Barsch & Tilman Hornig: Immer Müde Und Scheiss Wetter In New York, 2019, Installation,  courtesy oft he artists, © VG Bild-Kunst, Bonn 2024
    Paul Barsch & Tilman Hornig: Immer Müde Und Scheiss Wetter In New York, 2019, Installation, courtesy oft he artists, © VG Bild-Kunst, Bonn 2024
  • Loretta Fahrenholz: Gap Years 16, Serie von 18 Fotos, 2021/22, 62,9x80 cm, Edition of 2 + 1 AP (1/), courtesy Galerie Buchholz
    Loretta Fahrenholz: Gap Years 16, Serie von 18 Fotos, 2021/22, 62,9x80 cm, Edition of 2 + 1 AP (1/), courtesy Galerie Buchholz
  • Das Kunsthaus Dresden zeigt in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut in der robotron-Kantine die Deutschlandpremiere dieses weltweit tourenden Projektes TECHNO WORLDS, © Goethe Institut
    Das Kunsthaus Dresden zeigt in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut in der robotron-Kantine die Deutschlandpremiere dieses weltweit tourenden Projektes TECHNO WORLDS, © Goethe Institut

Zeitgenössische Kunst an der Schnittstelle von Musik, Kunst, Pop, Medien und Technologie in der robotron-Kantine

Techno ist mehr als eine Musikrichtung oder eine bestimmte Form der Club- und Jugendkultur: Als globales Phänomen hat Techno nicht nur weltweit die Musikgeschichte geprägt, sondern auch Impulse gesetzt, die in die Gegenwartskultur, in Kunst, Popkultur, Medienkonsum und Technologien, gesellschaftliche Utopien und urbane Räume hineinwirken. Techno, als ein Lebens- und Zeitgefühl, setzt sich über Grenzen hinweg, reflektiert die jeweiligen gesellschaftlichen, lebensräumlichen und wirtschaftlichen Strukturen, schafft (Frei-)Räume und kann politisches Mittel sein. Die Ausstellung TECHNO WORLDS nähert sich dem vielschichtigen Phänomen Technokultur über Kunstwerke internationaler und regionaler Künstler*innen an. Die Kunst in der Ausstellung setzt globale Geschichte und Gegenwart von Techno miteinander in Beziehung: Zum Beispiel die Geschichte von Techno in Beziehung zur Deindustrialisierung, Clubs als zeitgeschichtliche Räume für Utopien, Jugendkultur sowie Denk- und Freiräume, das Verschmelzen zu einer globalen Bewegung ausgehend von der afro-amerikanischen Musikkultur der 1980er Jahre in Detroit. Und nicht zuletzt die Rolle von Technokultur als Safe Space für Menschen, die anderorts, gerade in autoritären Gesellschaften, diskriminiert oder verfolgt werden.

 

Die Ausstellung wurde vom Goethe-Institut entwickelt und wird bis 2026 an unterschiedlichen Museen und Ausstellungsorten weltweit präsentiert. Das Kunsthaus Dresden zeigt in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut die Deutschlandpremiere dieser Ausstellung in der robotron-Kantine – auch einem früheren Ort der Dresdner Clubszene.

Ein in Zusammenarbeit mit dem Klubnetz Dresden e. V. entwickeltes interdisziplinäres Programm von Live-Events, Clubabenden, Gesprächen begleitet TECHNO WORLDS in Dresden.

Künstler*innen:

DeForrest Brown Jr. & AbuQadim Haqq, Tony Cokes, Chicks on Speed, Aleksandra Domanović, Zuzanna Czebatul, Rangoato Hlasane, Ryōji Ikeda, Maryam Jafri, Robert Lippok, M+M, Henrike Naumann & Bastian Hagedorn, Mamba Negra, Carsten Nicolai, The Otolith Group, Vinca Petersen, Daniel Pflumm, Sarah Schönfeld, Jeremy Shaw, Dominique White und Tobias Zielony

Künstler*innen der Erweiterung Dresden: Paul Barsch & Tilman Hornig, Loretta Fahrenholz, Moritz Simon Geist, Antje Meichsner, Cornelia Friederike Müller aka CFM, Ina Weise und Frank Zitzmann

Documentarfilm: Romuald Karmakar, Lisa Rovner und Jacqueline Caux

Mode: Kerstin Greiner

——————————————–

EVENTS:
SA 4.05. ab 18 Uhr AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Mi 15.05. 17 Uhr Führung/Gespräch zum IDAHIT
(internationaler Tag gegen Homo- und Transphobie) in Zusammenarbeit mit dem gerede e.V.
So 19.05. INTERNATIONALER MUSEUMSTAG
13 Uhr Führung TECHNO WORLDS
15 Uhr Führung Rundgang zur Geschichte robotron-Kantine
Fr 24.05. 15 – 19 Uhr UMBRUCH / LOKAL / GLOBAL (Externer Ort: oka)
Sa 25.05. 11 – 19 Uhr FACHTAG CLUBKULTUR
Sa 8.06. ab 18 Uhr MUSEUMSNACHT Dresden TECHNO / XENO / GENDER

Zu den Öffnungszeiten befinden sich Gesprächspartner*innen in der Ausstellung – sprechen Sie diese gerne an. Sonderführungen jederzeit buchbar.

Eintritt frei
in Zusammenarbeit mit dem Klubnetz Dresden e.V.

——————————————–

Eine internationale Tournee-Ausstellung des Goethe-Instituts. Deutschlandpremiere in Dresden in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Dresden.

Kuratiert von Mathilde Weh, Justin Hoffmann, Creamcake

Kurator*innen der Dresdner Beiträge und Rahmenprogrammes: Christiane Mennicke-Schwarz, Kerstin Flasche & Felix Buchta

Veranstaltungen:

  • Party

    Ort: robotron-Kantine / Lingnerallee am Skatepark / 01067 Dresden

    Sa, 4. Mai 2024, ab 18 h Einlass / 19 h Beginn Programm / 21 h - 1 h Aftershow

    Ausstellungseröffnung & Aftershow

    Zur Eröffnung der Deutschlandpremiere von TECHNO WORLDS, einer Ausstellung und einem Veranstaltungsprogramm in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, laden wir Sie und Euch ganz herzlich am Samstag, den 4. Mai in die robotron-Kantine ein!

    18 h EINLASS / ADMISSION

    19 h GRUSSWORTE:
    Annekatrin Klepsch (Bürgermeisterin Kultur, Wissenschaft und Tourismus Landeshauptstadt Dresden), Wolf Iro (Leiter der Abteilung Kultur, Goethe-Institut), Martina de Maizière (Stiftung Kunst & Musik für Dresden)

    ERÖFFNUNGSPANEL TECHNO WORLDS:
    Mathilde Weh (Kuratorisches Team Goethe-Institut), Justin Hoffmann (Kunstverein Wolfsburg), Creamcake (Interdisziplinäre Plattform, Berlin), Christiane Mennicke-Schwarz (Kunsthaus Dresden) und Kerstin Flasche (Kunsthaus Dresden)
    Moderation: Sophia Littkopf

    21 -1 h AFTERSHOW mit / with DJ-Kollektiv ProZecco

    Drinks& Snacks Speisewerk

     

  • Führung

    Ort: robotron-Kantine / Lingnerallee am Skatepark / 01067 Dresden

    Mi, 15. Mai 2024, 17 - 18:30 h

    IDAHIT (internationaler Tag gegen Homo- und Transphobie)

    17 h Führung „Queer outa space and under water. Zur queeren Geschichte des Techno“

    Nicht erst seitdem ein Leben und Tanzen im Techno-‚Metaversum‘ von queeren Elfenwesen und Cybernymphen in einer Art Techno-Cos-Play zelebriert wird, gilt der Rave als Ort, um die Fesseln reaktionärer Genderkonzepte, Heteronormativität und Binarität abzustreifen. Mit ihren Wurzeln im Afrofuturismus der 1980er Jahre und mit ihrer ausgesprochenen Sehnsucht nach einer neuen, sicheren, emanzipatorischen und auch antikolonialen Heimat inkorporieren House, Trance und die Technokultur das Potential einer diversen und fluiden Sphäre für grenzenlose Identitätskonstruktionen.

    Wir wollen gemeinsam die Ausstellung TECHNO WORLDS besuchen und Werke vorstellen und diskutieren, die nicht nur eine queere Geschichte des Techno erzählen, sondern auch queere Utopien im Techno suchen.

     

  • Führung

    Ort: robotron-Kantine / Lingnerallee am Skatepark / 01067 Dresden

    So, 19. Mai 2024, 12 - 18 h

    Internationaler Museumstag

    13 Uhr Führung TECHNO WORLDS
    15 Uhr Rundgang und Einblicke zur Geschichte der robotron-Kantine

    Eintritt frei

    hier geht’s zum Programm des Internationalen Museumstag

  • Gespräch

    Ort: Externer Ort / other location: oka – objekt klein a Meschwitzstr. 9, 01099 Dresden

    Fr, 24. Mai 2024, 15 - 19 h

    UMBRUCH / LOKAL / GLOBAL

    Rede / Lecture, Panel-Talk & Performance
    zu Technokulturen, Räumen, Aneignungen und Kämpfen in Zeiten von Umbrüchen
    Die Geschichte von Techno ist verflochten mit politischen und wirtschaftlichen Transformationsprozessen, die die Aneignung von Räumen für eine neue Clubkultur möglich machten. Auch die Verschmelzung verschiedener Techno-Szenen zu einem globalen Phänomen kann als Aneignung verstanden werden, blickt man in die Entwicklung von House & Trance im Herzen der afro-amerikanischen Musikkultur der 1980er Jahre. Die Diskussion widmet sich den Aneignungen der Techno-Welten ›über Grenzen hinaus‹.
    !Achtung! Externer Ort: oka – objekt klein a Meschwitzstr. 9, 01099 Dresden

    Eintritt frei – Spenden für das Klubnetz Dresden e. V. willkommen

  • Tagung

    Ort: robotron-Kantine / Lingnerallee am Skatepark / 01067 Dresden

    Sa, 25. Mai 2024, 11 - 19 h

    Fachtag Clubkultur

    In Kooperation mit dem Klubnetz Dresden findet im Rahmenprogramm von TECHNO WORLDS auch der Fachtag »Clubkultur« statt. Drei PanelTalks beleuchten die aktuellen Herausforderungen für Clubkulturschaffende im urbanen und ländlichen Raum in Sachsen.
    „Jung / Hip / Pleite“
    „Stadt / Land / Club“
    „Club / Culture / Networks“

    Organisiert und moderiert durch das Klubnetz Dresden e. V.

    Weitere Information: live-in-sachsen.de  
    für eine bessere Planbarkeit bitten die Organisator*innen um Anmeldung per Mail an lisa@live-in-sachsen.de

  • Ort: robotron-Kantine / Lingnerallee am Skatepark / 01067 Dresden

    Sa, 8. Jun – So, 9. Jun 2024, 18 bis 1h

    MUSEUMSNACHT TECHNO / XENO / GENDER

    Mit Wurzeln im Afrofuturismus der 80er Jahre, der Faszination an Technologie, Galaxie und dem Anderen inkorporiert die Technokultur das Potential einer diversitäts- und genderinklusiven Sphäre. Zur Museumsnacht erwartet die Gäste eine Diskussion zu Identitätskonstruktion und Emanzipation im Techno sowie DJ-Sets und Performances lokaler Akteur*innen der LGBTQIA+ Community.

    Aktualisierte Informationen folgen demnächst