Festival

5. Nov – 10. Nov 2022

MIT DANK – NORDOST SÜDWEST FINISSAGE: Strategien der Spinne / Strategies of the Spider

Ort: robotron-Kantine und Stadtraum Dresden

Einen Moment bitte,
die Bilder werden geladen …

  • Zorka Wollny, Polyphonic Manifesto, Foto: Warszawa, 2019
    Zorka Wollny, Polyphonic Manifesto, Foto: Warszawa, 2019
  • Installation von Rana Haddad und Pascal Hachem: Debris of Texts and Eyeglasses, 2022, Foto: Anja Schneider
    Installation von Rana Haddad und Pascal Hachem: Debris of Texts and Eyeglasses, 2022, Foto: Anja Schneider
  • NORDOST SÜDWEST, robotron-Kantine, Eröffnung 23.09., Foto: Anja Schneider
    NORDOST SÜDWEST, robotron-Kantine, Eröffnung 23.09., Foto: Anja Schneider
  • Pascal Hachem: I'll race you, 2022, Foto: Anja Schneider
    Pascal Hachem: I'll race you, 2022, Foto: Anja Schneider
  • NORDOST SÜDWEST / NORTHEAST SOUTHWEST; Kunsthaus Dresden, Aktionswochende 15.10.2022
    NORDOST SÜDWEST / NORTHEAST SOUTHWEST; Kunsthaus Dresden, Aktionswochende 15.10.2022
  • NORDOST SÜDWEST, robotron-Kantine, Eröffnung 23.09., Foto: Anja Schneider
    NORDOST SÜDWEST, robotron-Kantine, Eröffnung 23.09., Foto: Anja Schneider
  • NORDOST SÜDWEST, robotron-Kantine, Aida Šehović, ŠTO TE NEMA [Spatium Memoriae], Foto: Anja Schneider
    NORDOST SÜDWEST, robotron-Kantine, Aida Šehović, ŠTO TE NEMA [Spatium Memoriae], Foto: Anja Schneider
  • Caroline Tabet, Indeterminate Space of a  Constellation – Espace Indeterminé  d’une Constellation, 2022, Foto: Anja Schneider
    Caroline Tabet, Indeterminate Space of a Constellation – Espace Indeterminé d’une Constellation, 2022, Foto: Anja Schneider
  • NORDOST SÜDWEST, robotron-Kantine, Arbeit von Irma Markulin, Foto: Anja Schneider
    NORDOST SÜDWEST, robotron-Kantine, Arbeit von Irma Markulin, Foto: Anja Schneider
  • Performance des PSYCHEDELIC CHOIR (BERLIN) beim Veranstaltungswochenende "Strategien der Spinne / Strategies of the Spider" im Rahmen von NOROST SÜDWEST / NORTHEAST SOUTHWEST in der robotron-Kantine
    vimeo.com/774240036

Zu dieser Ausstellung gibt es
keinen Text in Leichter Sprache.


Erst seit Dezember 2020
haben wir Informationen
über unsere Ausstellungen in Leichter Sprache.

Mit Dank an alle Beitragenden für ein außerordentlich inspirierendes Wochenende und eine Zusammenarbeit, die uns noch lange begleiten wird!

Herzliche Einladung zum Finissage-Wochenende NORDOST SÜDWEST: Strategien der Spinne / Strategies of the Spider

Sa 5. November Artist talks, concerts & food robotron-Kantine ab 14 Uhr, Food & Drinks: Lago Bar

So 6. November Nordost Südwest by Bike 12 bis 14 Uhr (Start: robotron-Kantine)

Welcher neuen Strategien bedarf es, damit Gegenwartskunst und -kultur auch in extremen Krisen und politisch schwierigen Bedingungen überlebt und ein Publikum erreicht? Und wie können wir voneinander lernen, diese zu entwickeln und neu zu denken? Das Spinnen von Netzwerken und Aktionsformen, Kunst in nicht-institutionellen Räumen, die Erfindung von neuen künstlerischen Formen und Institutionen und die (temporäre) Verlegung des eigenen kulturellen Handelns ins Ausland sind Strategien, die Ausgangspunkt von Nordost Südwest. Gegenwartskultur in Bihać, Warschau, Beirut und Dresden agiert in einem Raum, der auf unterschiedliche Weise von existenziellen Problemen beherrscht wird. Die eingeladenen Gäste und kuratorischen Partner:innen berichten über Projekte und Hintergründe. Wie ist es möglich, unter extremen Bedingungen Relevanz zu schaffen und nicht nur im Sinne einer Existenz sondern auch kulturell zu überleben?

Mit kurzen Impulsbeiträgen der beteiligten Gäste, den Kurator:innen und Künstler:innen der internationalen und lokalen Partner und weiteren eingeladenen Referent:innen, gemeinsamem Essen und Getränken und einem Konzert des Psychedelic Choir (Berlin) erkundet das Finissage-Wochenende von Nordost-Südwest in der robotron-Kantine unter dem Titel Strategien der Spinne / Strategies of the Spider im Rahmen künstlerische und institutionelle Strategien der Annäherung des Agierens von Kunst jenseits der klassischen Institution mit vier Wänden und einer festen Adresse.

Samstag, den 5. November ab 14 Uhr in der robotron-Kantine, Eintritt frei

Mit Rana Haddad (Künstlerin, Beirut), Haig Avizian (Kurator, Beirut Art Center), Jad Karam (Kurator, TAP -TEMPORARY. ART. PLATFORM, Beirut), Nabil Canaan (Kurator, STATION Beirut), Grzegorz Reske (Kurator, Performing Arts Institute Warsaw), Mobilistan (Manaf Halbouni, Christian Manss, Ana Stanic (Film)), Zorka Wollny (Künstlerin, Berlin/ Szczecin, Psychedelic Choir), Arijit Bhattacharyya (Künstlerischer Leiter, Public Art and New Artistic Strategies Bauhaus Universität Weimar), Natasha Davis (Counterpoint Arts London), Andreas Kempe (Galerie Ursula Walter), Svea Duwe (Künstlerin, Zentralwerk e.V.) und dem internationalen Studiengang Public Art and New Artistic Strategies der Bauhaus-Universität Weimar; Moderation: Christiane Mennicke-Schwarz, Liam Floyd sowie Kerstin Flasche, Ariane Graf, Svea Duwe

**************************************************************

19 Uhr CAMPUS Konzert / Performance: PSYCHEDELIC CHOIR (Berlin) 

Ein Konzert eines außergewöhnlichen Bandprojektes bildet um 19 Uhr den abschließenden Höhepunkt des Programmes in der robotron-Kantine. Der Psychedelic Choir, der von der polnischen Künstlerin Zorka Wollny initiiert und geleitet wird, arbeitet architekturbezogen; er bildet ein „atemberaubendes Orchester aus fremdartigen Klängen, bei denen man manchmal kaum glauben kann, dass sie von menschlichen Körpern ausgehen. Das Werk (…) reicht von leichten Atemgeräuschen über sanfte Regengeräusche bis hin zum kakophonischen Kreischen exotischer Tiere und den Geräuschen von Rasierklingen aus anorganischen Materialien.“ (Sarah Messerschmidt // Berlin ArtLink).

Zorka Wollny als künstlerische Initiatorin des außergewöhnlichen musikalischen Projektes erhielt am 14. Oktober den Preis der Stiftung Kunst und Musik für Dresden anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Stiftung.

PSYCHEDELIC CHOIR- Vocals: Gosia Gajdemska, Irina Gheorghe, Ana Kavalis, Pauline Payen, Karoline Strys, Lyllie Rouvière, Zorka Wollny

 

Ablauf der Artist Talks am Samstag, den 5. November

14 Uhr  Begrüßung / Welcome

14:15 Uhr Haig Avaizian (Kurator / curator, Beirut Art Center), Moderation Christiane Mennicke-Schwarz
14:45 Uhr Rana Haddad (Künstlerin / artist, Beirut), Moderation Andreas Kempe (Künstler / artist, Galerie Ursula Walter)
15:15 Uhr Pause
15:30 Uhr Grzegorz Reske (Kurator / curator, Performing Arts Center Warsaw), Moderation Kerstin Flasche
16:00 Uhr Jad Karam (Kurator, TAP -TEMPORARY. ART. PLATFORM Beirut), Nabil Canaan (Kurator / curator, STATION Beirut), Moderation Svea Duwe (Künstlerin / artist, Zentralwerk e.V.)
16:45 Uhr Pause
17:00 Uhr Mobilistan: Manaf Halbouni, Christian Manss,  Ana Stanic (Film), Natasha Davis (Counterpoint Arts London), Moderation Robert Thiele
17:30 Uhr Abschlussdiskussion /closing discussion with Rana Haddad (Künstlerin / artist, Beirut), Haig Avizian (Kurator / curator, Beirut Art Center), Jad Karam (Kurator / curator, TAP -TEMPORARY. ART. PLATFORM Beirut), Nabil Canaan (Kurator / curator, STATION Beirut), Grzegorz Reske (Kurator / curator, Performing Arts Institute Warsaw), Mobilistan (Manaf Halbouni), Arijit Bhattacharyya (Künstlerischer Mitarbeiter, Public Art and New Artistic Strategies, Bauhaus Universität Weimar), Natasha Davis (Counterpoint Arts London); Moderation Christiane Mennicke-Schwarz, Liam Floyd

18:15 Food & Drinks Lago-Bar
19:00 CAMPUS-Konzert: PSYCHEDELIC CHOIR

Sonntag, den 6. November 12.00 bis 14.00 Uhr: Nordost Südwest by Bike

Fahrradtour mit Führung und Gesprächen im Beisein der Künstler:innen zu ausgewählten Kunstwerken im Stadtraum

 

Veranstaltungen:

  • Konzert

    Ort: robotron-Kantine / Eintritt frei

    Sa, 5. Nov 2022, 19 Uhr


    Warning: Undefined array key "child_event_title_de-ls" in /home/www/wp-content/themes/kunsthaus_on_bones_v2/single-events.php on line 205
    CAMPUS Konzert / Performance: Psychedelic Choir (Berlin)

    19 Uhr CAMPUS Konzert / Performance: Psychedelic Choir (Berlin) 

    Ein Konzert des außergewöhnlichen Bandprojektes Psychedelic Choir bildet um 19 Uhr den abschließenden Höhepunkt des Programmes in der robotron-Kantine. Der Psychedelic Choir, der von der polnischen Künstlerin Zorka Wollny initiiert und geleitet wird, arbeitet architekturbezogen; er bildet ein „atemberaubendes Orchester aus fremdartigen Klängen, bei denen man manchmal kaum glauben kann, dass sie von menschlichen Körpern ausgehen. Das Werk (…) reicht von leichten Atemgeräuschen über sanfte Regengeräusche bis hin zum kakophonischen Kreischen exotischer Tiere und den Geräuschen von Rasierklingen aus anorganischen Materialien.“ (Sarah Messerschmidt // Berlin ArtLink).

    Zorka Wollny als künstlerische Initiatorin des außergewöhnlichen musikalischen Projektes erhielt am 14. Oktober den Preis der Stiftung Kunst und Musik für Dresden anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Stiftung.

    Psychedelic Choir – Vocals:

    Gosia Gajdemska, Irina Gheorghe, Ana Kavalis, Pauline Payen, Karoline Strys, Lyllie Rouvière, Zorka Wollny

     

  • Ort: vor der robotron-Kantine

    Sa, 5. Nov 2022, 14:00-17:30Uhr


    Warning: Undefined array key "child_event_title_de-ls" in /home/www/wp-content/themes/kunsthaus_on_bones_v2/single-events.php on line 205
    MOBILISTAN

    Was ist ein Staat? Was das Territorium? Und akzeptieren wir dessen Definitionen? Wer muss uns anerkennen, wenn nicht nur wir selbst?
    MOBILISTAN ist ein KUNSTPROJEKT, das sich mit den Fragen Mobilität, begrenztem Territorium, Anerkennung, Ausgrenzung, Reisefreiheit und dem Wunsch nach Zugehörigkeit auseinandersetzt. Der Kunststaat wird auf dem Gebiet einer Stretchlimousine bzw. Staatslimousine entstehen und das Territorium bilden, in das man über die Türen des Fahrzeugs ein- und ausreisen kann. MOBILISTAN hat eine eigene Flagge, Hymne und einen eigenen Pass. Es gibt zu Beginn vier permanente Staatsbürger, welche gleichzeitig mehrere Rollen begleiten, wie Staatspräsident, Außenminister, Finanzminister, Innenminister etc. Diese vier permanenten Bürger sind Barbara Repe, Anne Manss, Manaf Halbouni und Christian Manss. Sie bestimmen über die Geschicke des Kunststaates. Wer Bürger werden darf, ein Visum erhält oder wo MOBILISTAN temporär ist.
    Die Limousine als mobiler Staat, die 2021 an verschiedenen Stationen zwischen Berlin und Istanbul, unter anderem Prag, Wien, Zagreb und Sofia, beim Mahalla Festival in Istanbul und im Zentrum für verfolgte Künste in Solingen gezeigt wurde, ist am 5. November anlässlich der Finissage-Wochenendes und der Veranstaltung Strategies of the Spider im Rahmen von Nordost Südwest vor der robotron-Kantine in Dresden zu Gast. Neben der Limousine ist auch der Film von Ana Stanic, der das Projekt dokumentiert, zu sehen.
    Weitere Informationen finden Sie unter https://www.mobilistan.art/ 
    Der Kunststaat MOBILISTAN und seine Partner, das “Zentrum für verfolgte Künste” und das “Mahalla Festival” werden von der Allianz Kulturstiftung und vom IFA (Institut für Auslandsbeziehungen) unterstützt.