Ausstellung

11. Jun – 27. Nov 2022

Vorschau Ausstellungen / Preview Exhibitions

Ort: Kunsthaus

Einen Moment bitte,
die Bilder werden geladen …

  • Damascus rose 
2016 – on going
Installation view, David Winton Bell Gallery, 2016 
Photos by Jesse Banks III
    Damascus rose 2016 – on going Installation view, David Winton Bell Gallery, 2016 Photos by Jesse Banks III
  • Scouring the press, 2016
Still images
HD digital video, colour, sound, 9 minutes 20 seconds, Videostill: Fatma Bucak
    Scouring the press, 2016 Still images HD digital video, colour, sound, 9 minutes 20 seconds, Videostill: Fatma Bucak
  • A Colossus on Clay Feet, 2021-2022
Still images
HD digital video, colour, sound, Videosill: Fama Bucak
    A Colossus on Clay Feet, 2021-2022 Still images HD digital video, colour, sound, Videosill: Fama Bucak
  • Ksenia Kuleshova-Dead Flowers
    Ksenia Kuleshova-Dead Flowers
  • Ausstellung Sorge um den Bestand © Leon Lenk  Fotografie
    Ausstellung Sorge um den Bestand © Leon Lenk Fotografie
  • Ausstellung Sorge um den Bestand © Leon Lenk  Fotografie
    Ausstellung Sorge um den Bestand © Leon Lenk Fotografie
  • Petra Serhal, Overlooking and Panoramic
Foto: Thomas Geiger
    Petra Serhal, Overlooking and Panoramic Foto: Thomas Geiger

Jahresprogramm Ausstellungen 2022

Vorschau Ausstellungen im Kunsthaus Dresden und in der robotron-Kantine:

 

11.06.-2.10. Einzelausstellung im Kunsthaus Dresden:

Fatma Bucak: „While the Dust Quickly Falls – Während der Staub schnell fällt“

Die Künstlerin Fatma Bucak setzt sich ausgehend von Heilpflanzen des Mittelmeerraumes mit der gefährdeten Fruchtbarkeit von Böden, Waldbränden und Artensterben als Folgen politischer Gewalt und des Klimawandels auseinander. In sinnlich erfahrbaren Szenarien verbinden sich Gegenwart und Zukunft zu neuen Erzählungen. Für ihre Ausstellung im Kunsthaus Dresden erarbeitet die Künstlerin raumgreifende, multimediale und -sinnliche Installationen.

 

24.06.-21.08. Gastausstellung robotron-Kantine:

„Fragments from Now for an Unfinished Future“ Gastausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn

14 Kunststipendiatinnen und –stipendiaten verstehen sich mit ihrem individuellen Blick als Teil eines übergreifenden gesellschaftlichen Diskurses. Die Ausstellung ist Teil des stiftungsweiten Projekts der Friedrich-Ebert-Stiftung „Für ein besseres Morgen“, das zentrale Zukunftsfragen wie Europa, techno-logischer Wandel und Fortschritt, Migration und Integration, Geschlechtergerechtigkeit und Gleichstel-lung, Demokratie und sozialer Zusammenhalt sowie Nachhaltigkeit behandelt.

 

8.07.-21.08. Gastausstellung robotron-Kantine:

„Sorge um den Bestand – Zehn Strategien für die Architektur“ 

Ein Plädoyer für den Erhalt des Bestehenden. Eine Ausstellung des BDA – Bund Deutscher Architekten und des DAZ – Deutsches Architektur Zentrum Berlin zu Architektur und Stadtplanung. In Zusammenarbeit mit dem BDA Sachsen und dem Zentrum für Baukultur

Der neue Imperativ für das Bauen lautet: Erhalte den Bestand! In Zusammenarbeit mit dem BDA Sachsen zeigt das Kunsthaus eine Ausstellung des Deutschen Architekturzentrums in Berlin zu neuen Strategien und Thesen des nachhaltigen Umgangs mit Architektur und Stadtplanung im Bestand wie auch zum Umgang mit Ressourcen.

 

24.09.-6.11. Gruppenausstellung in der robotron-Kantine und im öffentlichen Raum:

„Nordost Südwest“ transnationales Projekt zeitgenössischer Kunst

Mit Künstler:innen und Partner:innen aus dem Libanon, Polen und Bosnien sowie Dresdner Kunsträumen

Im Zentrum des Projektes steht die Auseinandersetzung mit globalen, politischen und kulturellen Koordinatensystemen. Mit kuratorischen und künstlerischen Methoden werden Fäden zwischen alten und neuen Orientierungspunkten und zukünftiger gesellschaftlicher Formationen gesponnen. Die kuratorische Zusammenarbeit erfolgt zwischen dem Kunsthaus Dresden, dem Europäischen Zentrum der Künste HELLERAU, dem Beirut Art Center (Beirut), dem KRAK Center for Contemporary Culture (Bihać) und dem Performing Arts Institute (Warschau). Mittels Juryentscheid wurden Projekte mit Dresdner (Kunst-)Projekträumen zur aktiven Beteiligung an dem internationalen Projekt ausgewählt.

Zugleich beinhaltet das Projekt Nordost Südwest ein Ausstellungs-Crossover. Die Schenkung Sammlung Hoffmann der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden stellt den Projekträumen jeweils ein Werk zur Verfügung, das in den Ausstellungsräumen der freien Szene zu sehen sein wird.

mehr Informationen folgen zu gegebener Zeit