Exhibition

20. Mar – 10. Apr 2016

Mittendrin. Eine Ausstellung des Mobilen Landschaftsateliers

Place: Kunsthaus

One moment please,
the images are loading …

  • Fotografie aus einem Projekttag mit Ina Kwon
    Fotografie aus einem Projekttag mit Ina Kwon

7 Projekte zwischen Kunst und Schule in Zusammenarbeit mit KlimaKunstSchule

Mit Susanne Keichel, Ina Kwon, Christoph Rodde, Grit Ruhland, Birgit Schuh, Felix Liebig, Martin Zepter und Lucio Auri

In Zusammenarbeit mit: Montessori-Schule Chemnitz,  Dreikönigsgymnasium Dresden,  Gymnasium Bürgerwiese Dresden,  Marie-Curie-Gymnasium Dresden, Montessorischule Huckepack Dresden, 36. Oberschule Dresden, 46. Oberschule Dresden, 138. Oberschule Dresden, Evangelische Grundschule Großkölzig, Saaleschule Halle, Gartenschule Lauchhammer-West, Berufliches Schulzentrum Meissen, Carl-von-Bach-Gymnasium Stollberg, Goethegymnasium Weimar, Schulze-Delitzsch-Schule Wiesbaden

Die Projekttage mit Künstler/innen und Schüler/innen und die Präsentation der Ergebnisse in Zusammenarbeit mit Lucio Auri werden kuratiert von Robert Thiele.

 

Die Projekttage mit Künstler/innen und Schüler/innen und die Präsentation der Ergebnisse in Zusammenarbeit mit Lucio Auri werden kuratiert von Robert Thiele.
Die Ausstellung „Mittendrin. Eine Ausstellung des Mobilen Landschaftsateliers“ in Zusammenarbeit mit der Initiative KlimaKunstSchule zeigt künstlerische Arbeiten zum Thema Landschaft und deren Veränderung, die in der Zusammenarbeit zwischen Schülerinnen und Schülern in Dresden und der Region und den zeitgenössischen Künstler/innen entstanden sind.

Sieben ausgewählte Künstler/innen – Susanne Keichel, Ina Kwon, Christoph Rodde, Grit Ruhland, Birgit Schuh, Martin Zepter, Felix Liebig – haben jeweils mit verschiedenen thematischen und künstlerischen Schwerpunkten zusammen mit einer Schülergruppe zu den Themen Klima, Landschaft und Ressourcen ästhetisch geforscht und zu den beobachteten Prozessen der Veränderung unseres Lebensumfeldes ungewöhnliche künstlerische Projekte und Arbeiten entwickelt.

Ausgangspunkt der mit Jugendlichen gemeinsam entwickelten Exponate ist das von dem in Australien geborenen, in Berlin lebenden Künstler und Gestalter Lucio Auri entworfene mobile Landschaftsatelier, ein modulares Forschungslabor aus recycelten und umfunktionierten Materialien als praktische Basis für die künstlerischen Recherche-Projekte in urbanen oder peripheren Landschaften, das in Zusammenarbeit mit dem Bildungsträger Bildungscent e.V. entwickelt wurde.

Events:

  • Guided Tour

    Place: Kunsthaus

    Wed, 23. Mar 2016, 16:30

    Führung durch Schüler/innen des Gymnasium Bürgerwiese aus dem Rechercheprojekt ›Landschaftslichter‹

  • Talk

    Place: Kunsthaus

    Fri, 1. Apr 2016, 11:00

    Was können wir bewegen?

    „Was können wir bewegen?“ Jugendliche der Saaleschule Halle
    diskutieren mit einem Vertreter vom BUND und weiteren Gästen
    (Un-)Möglichkeiten ihrer Ideen und Projekte zum Klimawandel

  • Guided Tour

    Place: Kunsthaus

    Wed, 6. Apr 2016, 16:30

    Führung durch Schüler/innen des Gymnasium Bürgerwiese aus dem Rechercheprojekt ›Landschaftslichter‹

  • Party

    Place: Kunsthaus

    Thu, 7. Apr 2016, 19:00

    Empfang KlimaKunstSchule mit Sonderführungen und Musik

  • Conference

    Place: Kunsthaus

    Fri, 8. Apr 2016, 14:00

    KlimaAtelier - Plakatenthüllungen

    Plakatenthüllungen – Abschlussveranstaltung eines
    zweitägigen KlimaAteliers mit Jugendlichen aus ganz Deutschland
    Jugendliche aus ganz Deutschland präsentieren die Ergebnisse des KlimaAteliers im Rahmen der Ausstellung „Mittendrin“ Mobiles Landschaftsatelier zwischen Kunst und Schule veranstaltet von BildungsCent e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Dresden

     
    Oft bleiben die Folgen unseres Energieverbrauchs unsichtbar. Auch der Klimawandel lässt sich nicht unmittelbar erleben und begreifen. BildungsCent e.V. hat deshalb Jugendliche aus ganz Deutschland zu einem künstlerischen KlimaAtelier eingeladen, um auf einer Exkursion in den Tagebau und in einem Plakat-Workshop in den Ausstellungsräumen gemeinsam darüber nachzudenken, welche Bilder unsere Wahrnehmung vom Klimawandel prägen und eigene Bilder zu schaffen, die neue Perspektiven eröffnen.

     

    Die künstlerische Leitung des KlimaAteliers übernehmen die Künstlerinnen Susanne Keichel und Stefanie Busch. Henning Seidler (evergreen Landschaftsarchitektur Dresden, ehem. Projekt- und Veranstaltungsmanagement IBA Lausitz) begleitet die Gruppe bei ihrem Besuch im Tagebau Welzow.

    Zum KlimaAtelier, das vom 6.April bis 8.April 2016 im Kunsthaus Dresden und im Tagebau Welzow durchgeführt wird, reisen bundesweit mehr als 40 Jugendliche von Freiburg bis Kiel, von Solingen bis Dresden an, die sich bereits mit einem eigenen Projekt bei der langfristigen Aktion KlimaKunst Schule engagiert haben. Junge Theatermacher, die zum Klimawandel ein eigenes Stück inszenieren, sind ebenso dabei wie jugendliche Designer, die in einem Projekt mit dem Umweltbundesamt eigene Gestaltungsideen für Bildungsmaterialien entwickelt haben wie andere Jugendliche eine Nachhaltigkeitsroute für Fahrradausflüge in ihrer Region oder ein Zoo-Konzept für Solartiere.