Workshop

Heute 1. Feb – 31. Dez 2019

YOUNG R.U.M.P.IES – Ein Bildungsprojekt des Kunsthauses Dresden für Schulen im ländlichen und städtischen Raum zur Stärkung von Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt

Ort: Kunsthaus

Einen Moment bitte,
die Bilder werden geladen …

Young Rural Upwardly Mobile Professionals” – Diversität als Ressource: Multimediales, kulturelles Bildungsprojekt des Kunsthauses Dresden für Schulen im ländlichen und städtischen Raum zur Stärkung von Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt

 

Weniger bekannt aber mindestens so hip wenn nicht noch zukunftweisender als die Yuppies sind die Rumpies – „rural upwardly  mobile professionals“ – übersetzt: die beruflich erfolgreiche, aufstrebende Landbevölkerung. Entgegen der Stereotypen, die behaupten, das Leben auf dem Land sei ohne Coolness-Faktor, langweilig und ohne Zukunft, ohne urbane Diversität und abgekoppelt von den Einflüssen der Welt, behauptet YOUNG R.U.M.P.IES das Gegenteil: Es gibt sie, die coole Weltläufigkeit und das kosmopolitische Flair mitten auf dem Lande: Und zwar besonders an sächsischen Oberschulen! Die multimedialen Projekttage YOUNG R.U.M.P.IES und anschließenden gemeinsamen Ausstellungen führen die Jugendlichen in den Reichtum von Diversität als kultureller und demokratischer Ressource ein, und stärken ihre Medienkompetenz in den medialen Methoden der Fotografie, Musik und grafischen Gestaltung. MENTOR_INNEN YOUNG R.U.M.P.IES
Die thematischen Angebote der Projekttage YOUNG R.U.M.P.IES, die von der Künstlerin Susanne Keichel, dem Grafiker André Wandslebe und dem Musiker Jarii van Gohl geleitet werden und jeweils durch einen zweiten, zusätzlichen Mentor begleitet werden, regen eine Erkundung von Diversität im eigenen Lebensentwurf, im gesellschaftlichen Zusammenleben und Formen der Demokratie an. Untersucht werden immer wieder auch Mechanismen der Wahrnehmung, d.h. Identität, Selbst- und Fremdbilder. Das praktische Ausprobieren und die kognitive Einordnung verschiedener Rollenbilder wird während des gesamten Workshops immer wieder angeregt. Ein dritter Mentor begleitet die Projekttage bei Bedarf als Übersetzerin und ist ein weiterer Ansprechpartner für transkulturelle Erfahrungen und Prozesse. Die Teilnahme an den Projekttagen ist kostenlos, bei Bedarf senden wir Ihnen gerne mehr Informationen zu möglichen Anknüpfungsmöglichkeiten an den Lehrplan.

Materialien zur Vor- und Nachbereitung der Projekttage können gestellt werden. Wir freuen uns auf Ihre Nachfragen oder Ihre Anmeldung zu einzelnen Projekttagen. Die Termine können individuell abgestimmt werden.

PROJEKTTAGE:
SOUNDFACTORY – Ein Tonprojekt mit Jarii van Gohl, Musiker und Sounddesigner
DU HAST DIE WAHL – Ein Gestaltungsprojekt mit André Wandslebe (Pingundpong)
WER BIN ICH, WER BIST DU? – Ein Fotografisches Projekt mit Susanne Keichel (Künstlerin/Fotografin)