Workshop

Heute 4. Mai – 3. Jun 2022

CAMPUS KANTINE – MIT DER ERDE RECHNEN

Ort: CAMPUS Kantine

Einen Moment bitte,
die Bilder werden geladen …

  • "Mit der Erde rechnen" HfBK Dresden an der robotron-Kantine - CAMPUS Kantine 2. Auftakt, Foto: Anja Schneider
  • "Mit der Erde rechnen" HfBK Dresden an der robotron-Kantine - CAMPUS Kantine 2. Auftakt, Foto: Anja Schneider
  • "Mit der Erde rechnen" HfBK Dresden an der robotron-Kantine - CAMPUS Kantine 2. Auftakt, Foto: Anja Schneider
  • "Mit der Erde rechnen" HfBK Dresden an der robotron-Kantine - CAMPUS Kantine 2. Auftakt, Foto: Anja Schneider
  • "Mit der Erde rechnen" HfBK Dresden an der robotron-Kantine - CAMPUS Kantine 2. Auftakt, Foto: Anja Schneider
  • "Mit der Erde rechnen" HfBK Dresden an der robotron-Kantine - CAMPUS Kantine 2. Auftakt, Foto: Anja Schneider

Transdisziplinäres Projekt in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden an der robotron-Kantine

Das Kunsthaus Dresden lädt zum zweiten Auftakt des Projektes CAMPUS Kantine an der robotron-Kantine ein, welches als transdisziplinäres Projekt von Projektgruppen der Hochschule für Bildende Künste Dresden durchgeführt wird.

 

Von Mai bis Juni entsteht ein temporärer Campus für Studierende der Hochschule für Bildende Künste Dresden. In einem Gruppenprozess wird der Außenbereich der Kantine zu einer Werkstatt der Angewandten Theaterwissenschaft, zu einem Labor für Malen als Theater im öffentlichen Raum und zur Bühne eines Murals (großformatige Wandmalerei im öffentlichen Raum) mitten in der Stadt Dresden.

 

„Mit der Erde rechnen“

Das Rezept ist einfach: Raus aus der Hochschule zu einem öffentlichen Ort mit den Themen, die mit ihm verbunden sind. Die Kantine war der Ort des gemeinsamen Essens derjenigen, die Computer herstellten, in denen alle möglichen in der Erde vorkommende Rohstoffe bis heute verbaut werden. Digitalität kommt aus der Erde und geht auch als Müll wieder in sie hinein. Ausgehend davon geht es um große und kleine Systeme der Verdauung und des Stoffwechsels. Essen und Erden, die Kantine und Beton, die Wand als Einladung zu einer malenden Auseinandersetzung mit einem Bild als Darstellung von Realität.

 

Vom 4. Mai bis zum 6. Mai werden in einer vor Ort eingerichteten Farbküche auf der Terrasse der Kantine Farben aus Erden hergestellt, die die Studierenden zuvor in der Lausitz im Tagebau und an anderen Orten in der Nähe von Dresden zusammengetragen haben. In den anschließenden Wochen entsteht ein Wandbild als Durational Performance. Vom 1. bis zum 3. Juni finden abschließend eine Feier des Bildes sowie Performances statt.

 

Beteiligte an dem Projekt „Mit der Erde rechnen“ sind folgende Einrichtungen der Hochschule für Bildende Künste Dresden:

die Werkstatt für Angewandte Theaterwissenschaft Stefanie Wenner, die Klasse für Szenische Malerei Maren Greinke, die Werkstatt für Maltechnik Maja Drachsel, mit Yvonne Dick, Paul Vogler, Marie Waltemode, Claudine Walter, Lea Mila Weinert, Katharina Wilhelm, Diana Berndt, Wiebke Breitenfeld, Yeonwoo Chang, Till Lukas Fiedler, Kathrin Frech, Victoria Gentsch, Celina Maria Harder, Maria Heidler, Lucia Hochmuth, Hyemin Ji, Sanghee Kim, Luise Kleuser, Nelly Lübcke, Pauline Munique, Annike Nannt, Charlotte Panzner, Georg Ruppelt, Gregor Albert Scharf, Kim Josephine Schölch, Tommaso Tezzele.

 

 

„Mit der Erde rechnen“ ist ein Projekt im Rahmen von CAMPUS Kantine, einem Kunstprojekt des Fördervereins Freundeskreis Kunsthaus Dresden e. V. im öffentlichen Raum. CAMPUS Kantine ist der Geschichte des Areals rund um die robotron-Kantine und dem hier neu entstehenden Viertel gewidmet und wird gefördert von der Stiftung Kunstfonds im Rahmen von Neustart Kultur und ist ein Lehrangebot im Kontext der europäischen Hochschulallianz EU4ART. Die Hochschule für Bildende Künste Dresden ist Kooperationspartner des Projektes „Mit der Erde rechnen“.